Inneneinstechen mit
den Systemen 209 und 216


Neue Stechsysteme für Innenbearbeitung von Bohrungen
mit Durchmessern ≥ 16 mm (209) und ≥ 20 mm (216)
sowie Stechtiefen bis 7,5 mm und Stechbreiten 2 bis 6 mm

Sie sind hier:Startseite  Neuheiten EMO 2017  Inneneinstechen mit den Systemen 209 und 216

Inneneinstechen mit den Systemen 209 und 216

Die neuen Stechsysteme sind für die Innenbearbeitung von Bohrungen mit Durchmessern ≥ 16 mm (System 209) und ≥ 20 mm (System 216) konzipiert. Bei Einfahrlängen bis 50 mm ist eine Einstechtiefe von max. 7,5 mm realisierbar. Wesentliche Bestanteile der beiden Systeme sind die Klemmhalter mit Innenkühlung und die zweischneidigen Wendeschneidplatten mit Schneidbreiten von 2 - 6 mm. Der robuste Schaft mit ellipsenförmigem Querschnitt am Bohrstangenhals gewährleistet sehr gute Dämpfungseigenschaften. Die Schäfte in g6-Qualität sind in linker und in rechter Ausführung ab Lager lieferbar.

Der Kühlmittelstrahl tritt sowohl aus einer Düse im Spannfinger aus, als auch seitlich am Klemmhalter. Beide KSS-Strahlen bewirken eine effiziente Kühlung der Wirkstelle und eine kontrollierte und effektive Späneabfuhr aus dem Inneren des Werkstücks. Die präzisionsgesinterten, zweischneidigen Wendeschneidplatten mit Schneiden von 2 mm bis 6 mm Breite aus dem Substrat AS45 sind mit den Geometrien .5 / .1A und .KF für Werkstoffe mit mittlerer Festigkeit ausgestattet. Alle drei Geometrien überzeugen durch eine hervorragende Spankontrolle und einen gezielten Spanbruch auch bei langspanenden Werkstoffen.