Verzahnungsbearbeitung


bis Modul 30

Sie sind hier:Startseite  Veranstaltungen  AMB 2016  Verzahnung mit Modul 30

Verzahnungsbearbeitung bis Modul 30

Mit der Erweiterung der Verzahnungsfrässysteme bieten wir durchgängige Werkzeugsysteme für Modul 0,5 bis Modul 30. Das Verzahnungsprogramm umfasst das Fräsen von Stirnrädern, Fräsen von Welle-Nabe-Verbindungen, Stoßen von Innenverzahnungen, Fräsen von Schneckenwellen und das Fräsen kundenspezifischer Verzahnungsprofile. Je nach Modulgröße (DIN 3972, Bezugsprofil 1) decken unterschiedliche Frässysteme das Aufgabengebiet ab:

  • Bis Modul 3: Schneidplatten Typ 606 bis 636 (auch als Dreischneider)
  • Bis Modul 4: Frässystem M279 - einreihig und zweireihig für breite Profile
  • Bis Modul 6: das neue Frässystem Typ M121
  • Ab Modul 7 Werkzeugsysteme für das Hochvorschubfräsen

Das Hochvorschubfräsen wird ab Modul 7 wird für die Schruppbearbeitung eingesetzt. Für Schlichtbearbeitungen werden die VHM-Werkzeuge im Kopierfräsen verwendet. Das Verzahnungsstoßen, sowohl von Innen- als auch von Außenverzahnungen in unterschiedlichen Verzahnungsgrößen, decken die Werkzeugsysteme Typ 105 und Typ 110 Supermini®, Typ S117 und Typ 315 ab. Das gleichzeitige Vorund Fertigstoßen mit nur einer Schneidplatte verkürzt dabei die Taktzeiten erheblich.

INFO 11/15: Verzahnungsbearbeitung bis Modul 30